durch eine optimale Bleachingbehandlung beim Zahnarzt

Zum Aufhellen der Zähne stehen in der Zahnarztpraxis je nach Ausgangssituation des Patienten verschiedene professionelle Verfahren zur Verfügung:

Bei richtiger und kontrollierter professioneller Anwendung in Verbindung mit bewährten medizinischen Produkten sind alle oben aufgeführten Verfahren sicher in der Anwendung. und somit für die Zahngesundheit auch erwiesenermaßen unbedenklich.

Daneben existieren auf dem Markt frei verkäufliche Bleichmittelprodukte zur Aufhellung der Zähne. In Apotheken, Drogerien, Supermärkten sowie dem Internet gibt es zahlreiche Anbieter, deren Preise sicherlich niedriger sind, als beim professionelle Bleaching in der Zahnarztpraxis.

Dazu haben sich zahlreiche Fachgesellschaften geäußert:

Artikel bei Focus
Welche Risiken birgt eine unsachgemäße Anwendung mit freiverkäuflichen Produkten:

  •  Manche dieser Bleachingprodukte sind in Ihrer Wirkung sehr schwach, erzielen meist keine sichtbare Veränderung und halten ihre Werbeversprechungen nicht.
  • Andere Produkte sind recht hochkonzentriert und führen, meist in Kombination mit vorgefertigten konfektionierten Zahnschienen zu Zahnfleischverätzungen, Zahnfleischentzündungen, sowie Zahnfleischrückgang.
  • An den Zähnen kann es zu unkontrollierten Überempfindlichkeiten kommen, sowie zu einer ungleichmäßigen Zahnfarbe (Flecken auf den Zähnen).
  • Verschlucken des Bleachingproduktes kann zu einer Reizung von Speiseröhre und Magen führen.

Bleachingzahnpasta

Zu den Zahnpflegprodukten gehören Zahncremes, die einen aufhellenden Effekt versprechen. Als Ergänzung der häuslichen Pflege, sowie zur Aufrechterhaltung der hellen Zahnfarbe nach dem Bleaching, sind Produkte, führender Hersteller nicht verkehrt, wenn sie mit Bedacht verwendet werden. Sogenannte Bleachingzahnpasten machen Zähne optisch nur heller, weil Sie einen hohen Anteil unterschiedlich grobe Schmirgelpartikel / Putzkörper enthalten. Beim Putzen wird dabei die oberflächliche Verfärbung „abgerubbelt“. Einige wenige professionelle Bleachingzahnpasten enthalten niedrig konzentrierte Peroxide, die ähnlich wie die Bleachinggele den Zahn aufhellen. Vor einer täglichen Verwendung dieser Pasten ist jedoch abzuraten, da sie den oberflächlichen Schmelz durch Aufrauhung verletzten und angreifbarer für Säuren machen. Ebenfalls werden erhöhte Zahnsensibilitäten und Zahnfleischreizungen beobachtet.

Vor der Anwendung sollte unbedingt Rücksprache mit dem Zahnarzt gehalten werden.

Verwandte Beiträge